Tag 24: Osaka, früher und heute

Unser erstes Ziel für heute war das „Open Air Museum of Old Japanese Farm Houses“, also ein Freilichtmuseum mit Bauernhäusern. Das Museum beinhaltet 12 Häuser, die aus ganz Japan umgesiedelt wurden (wobei etwas die Hälfte aus dem Großraum Osaka stammt). Die Anlage ist sehr liebevoll gestaltet und einige (vermutlich ehrenamtliche) ältere Herren wollen einem Details über die Häuser erzählen, schade das es mit der Sprachbarriere sehr schwer fiel.

Das Museum ist übrigens nur eine kleine Ecke im Hattori Ryokuchi Park, durch den wir dann noch eine Runde drehten. Der Park schien nur so über zu quellen von Grundschulklassen auf Ausflug und (vermutlich) Abschlussklassen beim Grillen. Wir haben versucht die etwas ruhigeren Wege dazwischen zu nutzen um Yuki eine Runde Schlaf zu gönnen. Ach ja, hier gibt es auch viel Bambus-Wald, komplett ohne Touristen.

Weiter ging es mit der U-Bahn in das moderne Osaka.

lowres_DSC00975

Es ging zum Umeda Sky Building mit seiner guten Aussicht über Osaka (zumindest den nördlichen Teil der Stadt).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s