Archiv des Autors: tiger0380

Geburtstagsgrüße 22.04.2018

Hallo Rhein-Oma,

💓-lichen Glückwunsch zum Geburtstag! Ich und meine Eltern gratulieren dir aus Japan und denken heute beim Kuchen essen ganz fest an dich 😘.

Hoffe das du einen schönen Tag hast, mit viel Sonnenschein, Freunde und gutem Essen!

Ganz liebe Grüße dein Enkel Yuki mit Mama und Papa

Tag 6: Nara & Yuki & Rehe

Was für ein Abenteuer …

Mit der Bahn und einem Flirt von Yuki mit der Schaffnerin, waren wir nach gut 30 Minuten in Nara.

lowres_IMG_20180409_074910

Nara ist eine bemerkenswerte Stadt. Nicht nur der Tôdai-ji Tempel oder die fast handzahmen Rehe beeindrucken. Sondern auch die kleinen paradiesischen Gärten, abseits der Touristen.

lowres_DSC08146

Und nach so einem entspannten Start in den Tag, ging es den Berg hinauf zum Kasuga Taisha. Der Schrein der Zehntausend Laternen. Wir finden ihn immer wieder faszinierend. Allerdings haben wir dieses Jahr, das erste mal gemerkt, das dieser Weg mit Buggy echt blöd und anstrengend ist …

lowres_DSC08216

Bei Yuki mussten wir aufpassen, das er kein Reh mit nach Hause nimmt ;0)

Nach dem Tempel Besuch machten wir uns auf den Weg zu einem Cafe, was Stefan im Internet gefunden hatte und es als interessant empfand …

Nur der Weg dahin … 4 km sind okay zum laufen, aber an der Schnellstraße entlang ?!?!? o_O

Das Cafe selbst war wirklich süß und wir verbrachten einen entspannten Mittag dort. Anschließend ging es zum Bahnhof. Allerdings diesmal eine andere Straße entlang, mit Spielplätzen für Yuki …

Tag 5: Ise

Juhu, die Sonne scheint … aber es ist immer noch recht frisch um die Nase. Das hält uns drei aber nicht auf und so geht es heute nach ISE.

Nach 2 Stunden Zugfahrt machen wir uns bei dem guten Wetter zu Fuß, zum Schrein auf.

Allerdings geht es zuvor in das tolle vegane Restaurant von 2016. Und es war wieder unglaublich lecker.

lowres_DSC08076.jpg

Und Yuki wurde in einen Kinderstuhl gesetzt, welcher eher an ein Töpfchen erinnert. Aber, erstaunlicherweise, blieb er darin gut sitzen. Vielleicht lag es auch daran, das er alleine nicht raus kam.

lowres_DSC08080.jpg

Dann machten wir aus Vorhaben Taten und waren gewillt die 5 km zum Schrein zu laufen.

Allerdings ist der Weg wohl das Ziel. Nicht nur steil bergauf, auch steil bergab ging es mit dem schlafenden Yuki.

Am Schrein angekommen, ist es wieder typisch, touristisch überfüllt.

lowres_DSC08128.jpg

Aber im Gelände des Schreins verläuft sich die Masse auf den weiten Wegen. Yuki will partout laufen „lernen“ und lässt sich durch nichts abbringen. Okay, zwischen durch wird der Kies getestet, ob der anders schmeckt als in Deutschland.

Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch das Gelände, nehmen wir den Bus zurück zum Bahnhof, da es nun doch schon recht spät ist und wir nicht zu spät nach Hause kommen wollen.

Auch die lange Rückfahrt ist für Yuki ein Abenteuer, den Papa isst im Zug ein Bento … da muss man schließlich auch probieren;)

Tag 4: Yoshino

Nachdem es die ganze Nacht recht heftig geregnet hat, ist es heute morgen dementsprechend , brrrrrrrr, kalt. Und da der heutige Ausflug zum Berg Yoshino yama geht, heißt es warm anziehen. Die Zugfahrt ist für Yuki wieder spannend und die japanischen Frauen sind ebenso wie immer total entzückt und rufen immer wieder kawaii. (Süß)

lowres_DSC07982

Aber da die Zugfahrt lang ist, muss man sich auch ausruhen.

lowres_IMG_20180407_104505

Am Berg angekommen, sieht man von weitem schon, das die Kirschblüte fast komplett weg ist.

Nichts desto trotz machen wir uns auf dem Weg, wie die tausenden anderen Besucher. Eigentlich wollten wir mit der Seilbahn fahren. Leider ist diese aber defekt (?). Also machen wir uns mit Buggy und schlafenden Kind auf, den Berg zu erklimmen.

lowres_DSC07999.jpg

Ich befürchte, wir brauchen nach dem Urlaub einen neuen Buggy😅

Aber der Weg nach oben läuft sich trotz Treppen und steilem Anstieg Recht gut. Vorbei an den vielen Verkaufsständen, zwischen einzelnen noch gut blühenden Kirschen. Leider weht der Wind recht gut und hin und wieder tröpfelt es.

Der Abstieg ist zu Beginn des Weges auch recht stufig, aber wir meistern auch diese Hürde. Und als Belohnung für unsere Mühen, kommt die Sonne raus 😋

lowres_DSC08039.jpg

Und da auch die Rückfahrt gute 1 1/2 Stunden dauert, halten wir uns nicht mehr lange auf und quetschen uns wieder in die Bahn Richtung Osaka. Dort wollen wir mit Yuki nochmals in das Spieleparadies, damit er heute auch noch ausserhalb des Buggys Bewegung hat.

Tag 2: Kyoto, die Kirschen verblühen zu schnell

Geschlafen wie ein Stein … alle drei ^^

lowres_DSC07826

Und nach einem guten Frühstück, ging es los.

Zunächst am Fluss in Osaka entlang, die letzten Kirschblüten anschauen.

lowres_DSC07857.jpg

Spielplatz unsicher machen und dann ab nach Kyoto.

lowres_DSC07835

Weiter ging es mit dem Zug, in dem wir Glück hatten und einen Platz direkt hinter dem Schaffner ergattern konnten.

lowres_DSC07864.jpg

Nach einem kleinen Schläfchen für Yuki und Mittagessen für alle, ging es dann in den Kiyomizu-dera. In dem die meisten Kirschbäume fast verblüht waren und sich die Touristen gestapelt haben … hier aber ein glücklicher Schnappschuss der das Gegenteil zeigt 😉

lowres_DSC07873.jpg

Weiter entlang der alten Einkaufsstraßen, als Yuki solange protestiert hatte, bis er selber ein Stück krabbeln durfte. Was bei den anderen Touristen sehr gut an kam …

lowres_DSC07894.jpg

Am Ende der Staße kamen wir zu einem der ältesten Kirschbäume Kyotos, leider war dieser schon vollständig verblüht. Dafür konnte Yuki noch ein paar Tauben ärgern.

lowres_DSC07904.jpg

Zum Abschluss des Tags noch ein bisschen „Abhängen“ bei der Rückfahrt nach Osaka (kam bei den mit Fahrenden Büroangestellten übrigens gut an 😉 ).

lowres_DSC07909.jpg

Tag 1: Angekommen

Nun warten wir das die Post öffnet. Damit wir unser WLAN bekommen. Und hoffen, das uns keine Japanerin Yuki klaut;) Der wird nämlich schon von den kleinen japanischen Mädchen geküsst ^^

Und trotz zusätzlichen Platz im Flieger mit schönem Himmel, hat Yuki nur kurz geschlafen. Die restliche Zeit hat er sich die Leute im Flieger angeschaut.

Drei die auf Reisen gehen

Ja es ist wieder soweit. Die zwei gehen zu dritt nach Japan. Spannend, spannend. Nachdem Yuki sich seeeeeeeeehr breit im Bett gemacht hat, war die Nacht vor dem Abflug im Hotel gegen halb 4 fertig…. zumindest für Mama und Papa 😉

Und somit hat wenigstens einer Energie für drei…^^

Grüße an alle die sich ab sofort wieder hier Blicken lassen…

Nächster Beitrag vermutlich frühstens in 24-48 h.