Die vielen schwarzen Strände bei Vík

Nach eineinhalb Stunden Autofahrt und einer leckeren warmen Suppe ( https://www.thesoupcompanyiceland.com/ ), besuchten wir den Strand direkt bei Vík.

Weiter zum nächsten Strand Reynisfjara, mit seinen Basaltsäulen und Aussicht auf unser drittes Ziel …

Es ging weiter zur Dyrhólaey, einer halb Insel mit guter Aussicht über Meer und Strände. Außerdem hat das Meer ein großes Felstor ausgespült. Das zweite Bild zeigt den Blick nach Westen, wo sich die schwarzen Strände noch sehr weit fortsetzen.

Zum Abschluss noch ein Zwischenstopp beim Skógafoss …

Auf der Rückfahrt kam der Schnee wieder zurück und innerhalb von 20 Minuten war alles wieder schön weiß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s