Tag8: Nara

Die Stadt in der wir damals zum Lichterfest waren. *Träum* Und vorallem die Stadt der vielen Rehe und Hirsche die dir die Klamotten anfuttern, wenn man nicht schnell genug das Futter rausrückt was man gekauft hat.

Aber als erstes stand ein Einkauf in Nettis LIEBLINGSLADEN an. Tausend tolle Sachen mit dieser witzigen, schielenden Katze….aber auch alles recht teuer. Dennoch gab es zwei kleine Mitbringsel. ^^

lowres_dsc04037

Die Rehe unterhalb der Tempelanlage sind schon sehr darauf Programmiert auf die Touristen zu reagieren. Sobald man an einem Stand etwas kauft, scheint der Futterradar anzugehen und schwupps, kommen sie aus allen Richtungen angerannt.

Der Weg bis zum Toodai-ij Tempel ist dementsprechend lang, da man sich nicht nur zwischen Reh und Hirsch durchsschlagen muss, sondern auch durch all die Touristen.

Nach einem, immer wieder, beeindruckenden Tempelrundgang ging es weiter zu dem Berg Wakakusa, der 342m hoch ist und einen wahnsinning schönen Ausblick auf die Stadt und deren Landschaft gibt. Da der Berg mit seinen ehern noch nicht so handsamen Rehen sehr beliebt ist, werden dort immer wieder Aufnahmen von Brautpaaren gemacht (siehe drittes Fotot).

Und da wir heute vom Wetterumschwung von +30°c auf knappe 19°C etwas geschlaucht sind, gibt es heute nur einen kurzen Bericht…..Oyasuminasai 😉

 

 

2 Gedanken zu „Tag8: Nara

  1. Elisabeth Schwenk

    Also ihr erlebt ja tolle Sachen 😊 Immer wieder hochinteressant und spannend.
    Freut uns, dass ihr so eine schöne Zeit habt.
    Gehts Netti gut? Kannst du gut laufen?
    Liebe Grüße, Eli und Uli

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s