Tag5: Wandertag … *autsch*

Da sehr gutes Wetter für Tokyo vorhergesagt war, wollten wir auf Takao-san wandern gehen. Leider hatten einige Tausend Japaner die gleiche Idee.
Wobei die meisten die einfache Strecke mit Zahnradbahn/Lift wählten. Wir dagegen die hardcore Überquerung bis zum Stausee Sagamiko.
Aber zunächst mit der großen Masse zusammen in den Zug und die ersten 100Meter bis zur Talstation.

Danach wurde die Anzahl unserer Mitläufer deutlich weniger, aber im Gänsemarsch ging es trotzdem 3km gemeinsam den Berg hoch.

DSC01042_lowres

Oben angekommen, stoßen wir wieder auf die Massen die per Bahn hoch gefahren sind. Die meisten machen Picknick. Viele sogar mit Gaskocher und kleinen Töpfen.

DSC01106_lowres

Also schnell paar Bilder mit Mt.Fuji im Hintergrund gemacht und schon geht es weiter. Wieder ein paar Höhenmeter runter. Wir stellen fest, ab hier grüßen uns die meisten mit einem „Konichiwaaa“(Guten Tag), vielleicht weil die echten Wanderer jetzt unter sich sind. Kurz drauf geht es wieder hoch auf Kobotoke Shiroyama. Hier ist deutlich weniger los, es gibt trotzdem zwei Hütten am Gipfel und wir entscheiden uns für Curry-Reis zum Mittagessen.

DSC01185_lowres.jpg

Frisch gestärkt geht es zum Abstieg. Der Weg führt durch einen schönen dichten Wald. Leider geht es recht steil bergab, da helfen auch die Treppenstufen nur bedingt. Unten angekommen schmerzen die Knie und Füße.

Uns trennt nur noch ein kleines Tal (mit dem Flusslauf aus  dem Stausee) von der Fahrt zurück nach Tokyo. Wir sind gerade auf der anderen Seite der Fußgängerbrücke angekommen, als Netti auf feuchtem Laub die letzten Treppen ausrutscht und sich den Knöchel an schrammt und verdreht.

Also geht es etwas humpelnd weiter den Hügel hoch, über den Staudamm und zur Bahnstation Sagamiko.

Auf der Fahrt entschließen wir uns etwas besonderes zu Abend zu Essen. In Shinjuku suchen wir daher eines der wenigen Restaurants in Tokyo die Okonomiyaki nach Hiroshima-Art anbieten. Der Umweg hat sich gelohnt, es war sehr lecker und beeindruckend dem Chef die ganze Zeit zu zuschauen.

Update Netti: Der Knöchel sieht nach zwei Tagen deutlich weniger geschwollen aus ^^ komme Freitag wie geplant zur Arbeit ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s